Modetrends im Frühling

Die Außentemperaturen steigen wieder und das schöne Wetter lädt zum Spaziergang ein. Innen ist Frühjahrsputz angesagt und der Inhalt des Kleiderschranks braucht ein Update. Doch bevor eine Vielzahl von Klamotten auf dem Dachboden verschwindet, lohnt es sich, kurz einen Blick auf die Modetrends für das Frühjahr 2016 zu werfen, denn es wird sicherlich in der Modesammlung immer noch einige Teile geben, die noch angesagt sind.

Fashiontrends Spitze, Rüschen und strenger Viktorianischer-Style

Mit unter den Fashiontrends Frühjahr 2016 sind Kleider mit zarter Spitze. Die Designer setzten dabei auf bunte Variationen, bei denen Teile des Outfits kunstvoll bestickt wurden oder sie spielten mit Gegensätzen und bauten kontrastreiche Elemente ein. Spitze spielt auch im Viktorianischen Modestil eine Rolle. Dabei enden die Oberteile hochgeschlossen am Hals und werden mit antikem Schmuck in Szene gesetzt. Die Wirkung der Spitze kann mit Rüschen verstärkt werden. Vor allem für Blusen verwendeten die Designer Rüschen. In Kombination mit edlen Röcken aus Spitze, die ganz ladylike daherkommen, wenn sie mindestens knielang sind, sieht das Outfit besonders festlich und feminin aus.

Lateinamerikanische Elemente , Cold-Shoulder und Asymmetrie sind in

Wer lieber zeigt, was er hat, kann die Carmenbluse und das hochgeschlitzte Kleid gleich im Kleiderschrank hängen lassen. Viele Designer ließen sich nämlich vom Temperament und dem Kleidungsstil südamerikanischer Frauen inspirieren und brachten körperbetonte Roben auf den Laufsteg, bei denen viel Bein gezeigt wurde oder setzten auf schulterfreie Tops. Ebenso gab es bei den Designershows Shirts, bei denen nur die Schulterpartie einen Blick auf die Haut freigab oder der Ausschnitt des Oberteils asymmetrisch war.

Designer setzen auf Wickeloptik und kleine Handtaschen

Das Wickelkleid gehört im Frühling 2016 zu den It-Pieces. Blusen und Kleider in Wickeloptik sehen nicht nur im Büroalltag super aus, sondern können schnell für den Abend mit ein paar Accessoires gestylt werden. Beispielsweise Statement-Schmuck wie Choker lockern das Outfit auf. Auch farbenfrohe Halstücher sind wieder im Trend. Dazu kombiniert man am besten Handtaschen in kleinen Formaten.

Gestreifte Outfits und Pyjama-Look auf den Laufstegen

Ein weiterer Fashiontrend sind Streifen in vielen Variationen. So kann das gestreifte Top zum Beispiel mit einer Hose mit großen Streifen im Pyjamastil getragen werden. Noch lässiger wird es, wenn die Säume der Kleidungsstücke etwas ausgefranst erscheinen. Tagsüber lässt sich der Streifen-Trend am besten mit einem altbewährten Hosenanzug mit dezenten Nadelstreifen und mit einem gestreiftem Gürtel, einem Halstuch oder einem geringeltem T-Shirt umsetzen.

Models im Hippie-Feeling

Ein Revival erleben im Frühjahr 2016 bunte Batikmuster. Diese geben jedem Outfit einen lässigen Touch. Gerade Shirts mit fantasiereichem Batikmustern erinnern in Kombination mit bestickten Jeans an die Zeit der Blumenkinder. Während in der letzten Saison noch Jeans mit dem Blick auf das Knie in Mode waren, zeigten die Models bei den Fashionshows für den Frühling 2016 Jeans mit besticktem Kniebereich.